Employee Experience: neuer Fokus auf die Erfahrungswerte von Beschäftigten

Menschen sind der zentrale Wettbewerbsfaktor von Unternehmen. Produzierende Industrieunternehmen sind ohne handwerklich Beschäftigte genau so wenig überlebensfähig wie Krankhäuser ohne qualifiziertes Pflegepersonal in der Patientenversorgung. Beschäftigte in Forschung & Entwicklung sind die Innovationstreiber, um gegenüber Marktbegleitern und Konkurrenten die berühmte Nasenlänge voraus zu bleiben. Es ist immer das Denken und Handeln von Menschen im Unternehmen, das die Qualität, Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit definiert.

Darin liegt auch die Notwendigkeit zum Human Experience Management begründet. Das Konzept stellt den Menschen und die Erfahrung, die er mit seinem Arbeitsumfeld macht, in den Mittelpunkt. Positive Erlebnisse binden die Beschäftigten an das Unternehmen.

X & O: das Datenmodell für die menschzentrierte Digitalisierung

Der HXM-Ansatz erweitert bestehende Digitalisierungskonzepte im Human Ressource Management, bei denen der Fokus oft auf der Verwaltung organisatorischer/prozessbezogener Personaldaten lag. Zum Beispiel konzentrierte sich das Human Capital Management auf Daten wie Planstellen, Betriebszugehörigkeit oder die Qualifikationen eines Mitarbeitenden. Beim Human Experience Management geht es dagegen darum, Erfahrungswerte der Mitarbeitenden zu messen und in die strategische Planung einzubeziehen. Solche Daten können sein: Empfindungen der Mitarbeitenden bezüglich der Aufgaben und Job-Erfahrung oder bezüglich der Identifikation mit den Unternehmenszielen.
Doch was benötigen wir für die Umsetzung digitaler Employee-Experience-Konzepte, die für die unternehmerische Wettbewerbsfähigkeit echte Vorteile bringen?

HXM-Methoden & HXM-Mindset

  • Offene Feedbackkultur zwischen Beschäftigten und Personalmanagement bspw. durch regelmäßige Befragungen. 
  • User Centered Design für alle digitalen Touchpoints, die von Beschäftigten genutzt werden. Dazu zählen Self-Services, um Entgelt-, Zeitnachweise & Co. zu beantragen und abzurufen oder Apps zur Schichtplanung, zur Krankmeldung u. v. m. Das Unternehmen bindet Beschäftigte aktiv und von Anfang an in den Design-Prozess neuer Apps ein schließlich sind sie die künftigen Systemnutzer. 

HXM-Technologien

  • Digitale End-2-End-Prozesse zwischen Beschäftigten, Führungskräften und Personalabteilung über die SAP SuccessFactors HXM-Suite. Den Qualitätsmaßstab liefert dabei das Streben nach einer positiven User Journey.
  • Strukturierte, leicht zugängliche Befragungen über Qualtrics.
  • SAP Fiori Design für eine einheitliche User Experience zwischen SAP-Standardlösungen und kundenindividuellen Extensions.
  • Mobile Micro Services über SAP Workzone.

Sowohl für Methoden & Mindset als auch für die passenden Technologien im Bereich Employee Experience sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner. Zögern Sie nicht uns direkt zu kontaktieren. Wir sind gern für Sie da! 


Beratung zur Employee Experience jetzt unverbindlich anfragen!

210616_Kontaktformular

Kontaktformular
Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Beratungsleistungen! Bitte beschreiben Sie, wie wir Sie unterstützen können:
* Diese Daten benötigen wir von Ihnen.